Sie sind hier: Unser Ortsverband / Technik / Kommunikationsausrüstung

Ansprechpartner

Randy Scharfenberg

E-Mail

Kontakt

DRK-Ortsverband Niederschmalkalden
Landstr. 4
98574 Schmalkalden

Fon: 0151/59157947
Fax: 036848/409299
E-Mail

Für sie immer erreichbar!

Aktuelle Blutspendetermine

Schmalkalden und Umgebung

jetzt anzeigen »

Wir tragen Schutzkleidung der Firma GSG!

Kommunikationsausrüstung

Tetra Mobilfunkgerät MRT Motorola

  • 1 FuG dieser Art auf NKTW Typ-B
  • Typ Motorola MTM 800 FuG
  • Kommunikation mit der Rettungsleitstelle und Einsatzkräften

Tetra Mobilfunkgerät HRT Motorola

  • 1 FuG dieser Art auf NKTW Typ-B
  • Typ Motorola MTP 850 FuG
  • mit KFZ-passiv Ladehalterung und abgesetztem Bedienteil
  • Kommunikation mit der Rettungsleitstelle und Einsatzkräften

4m Handfunkgerät Motorola FuG-13b

  • 1 FuG 13b dieser Art auf RTW-SEG
  • Typ Motorola MTS 2013 FUG-13b
  • mit abgesetzten Bedienteil
  • Kommunikation des Einsatzleiters mit der Rettungsleitstelle
  • 160 Kanäle im 4-m-Band des BOS-Funks

2m Handfunkgerät Kenwood FuG-11b

  • 6 Fug 11b dieser Art vorhanden
  • Typ Kenwood TK-290 FuG-11b
  • mit abgesetzten Bedienteil
  • Kommunikation der Sanitätskräfte mit dem Einsatzleiter vor Ort
  • 92 Kanäle im 2-m-Band des BOS-Funks

2m Handfunkgerät Motorola FuG-11b

  • 3 Fug dieser Art vorhanden
  • Typ Motorola GP 360 FuG-11b
  • mit abgesetztem Bedienteil
  • Kommunikation der Sanitätskräfte mit dem Einsatzleiter vor Ort
  • 92 Kanäle im 2-m-Band des BOS-Funks

Alarmierung

Die Alarmierung erfolgt bei uns über Funkmeldeempfänger (Swissphone), die über die Rettungsleitstelle des Landkreises Schmalkalden-Meiningen ausgelöst werden.

Des Weiteren arbeiten wir mit zusätzlichen Systemen der Alarmierung. Zum einen mit der herkömmlichen SMS Alarmierung, zum anderen nutzen wir das System DIVERA 24/7. Eine App- und Webbasierte Form der Alarmierung und Informationsweitergabe. Mittels automatischer Alarmauswertung, bekommt jedes MItglied alle einsatzrelevanten Daten auf seinem Smartphone angezeigt. In der Fahrzeughalle sind zusätzlich ein Verfügbarkeits- & Alarmmonitor angebracht.

Schematische Darstellung des Alarmierungssystems

Weitere Kommunikationsmittel

  • 4m Fahrzeugfunkgeräte mit FMS Commander 6 in allen Fahrzeugen
  • Diensthandys mit Freisprecheinrichtung in allen Fahrzeugen
  • Alarmdrucker mit automatischer Druckfunktion der Alarmdepeche im SEG-Stützpunkt

 

 

zum Seitenanfang